EINE BENEFIZ-LAUF-STORY

EINE
BENEFIZ-LAUF-STORY

Immer mit dabei: die Marienschule Hildesheim. Zwei Schülerinnen erzählen ein paar Anekdoten.

Traditionell ist die Marienschule Hildesheim jedes Jahr mit vielen Schülerinnen und Schülern am Start des Röderhof-Benefiz-Laufes. Zwei Schülerinnen haben uns ein paar Fragen beantwortet. Das Schwesternpaar läuft dieses Jahr das 5. Mal mit. 

Wie oft wart Ihr schon dabei? Was für strecken lauft Ihr?

Wie oft wart Ihr schon dabei? Was für strecken lauft Ihr?

Mit der Marienschule waren in den Jahren 2015, 2017, 2018 und 2019 am Start. Und natürlich dieses Jahr, 2020. Gelaufen sind wir die 5,2-Kilomete-Strecke, 2019 zusätzlich die 3,6 Kilometer.

Wir sind oft als Schwestern (Jahrgang 2001 und 2003) zusammen gelaufen und versuchen bislang vergeblich, unsere Mutter dazu zu bringen, auch mitzulaufen, während sie jedes mal mitgekommen ist um uns zu unterstützen.

Gibt es ein besonderes Erlebnis, dass Ihr mit dem Benefiz-Lauf verknüpft?

Gibt es ein besonderes Erlebnis, dass Ihr mit dem Benefiz-Lauf verknüpft?

Wir fahren die 8 km nach Röderhof immer mit dem Fahrrad, sodass wir zwei verschiedene Sportarten kombinieren.

2019 waren wir, wie immer, für den 5,2 km Lauf angemeldet, haben uns nach dem Lauf aus einem Spaß heraus aber spontan entschieden, auch noch den 3,6 km Lauf zusätzlich mitzulaufen.

Warum macht Ihr mit?

Warum macht Ihr mit?

Es motiviert unglaublich, mit anderen Läufern zusammen zu laufen und sich so gegenseitig zu „ziehen“ und von den Streckenposten angespornt zu werden. Das Ziel ist deutlicher vor Augen, als wenn man alleine läuft, um sich fit zu halten.

Darüber hinaus ist es eine gute Sache, andere zu unterstützen und dabei für sich selber etwas Gutes zu tun. Die Unterstützung setzt unmittelbar dort an, wo sie gebraucht wird und es finden direkte Entwicklungen von Projekten statt, die den Heimstatt-Bewohnern zu Gute kommen. Man weiß, dass die Spenden in guten Händen sind und sinnvoll eingesetzt werden.

Außerdem machen wir dadurch zusätzlich anderen Sport als sonst.

Wie fühlt es sich an, übers Ziel zu laufen?

Wie fühlt es sich an, übers Ziel zu laufen?

Es ist ein schönes Gefühl, die Ziellinie endlich zu sehen, nachdem man sich durch den letzten Bogen auf dem Gelände gequält hat – das Stück ist jedes Jahr aufs Neue länger und hat eine größere Steigung, als man denkt – und dann auf die letzten Meter noch ein oder zwei andere Läufer mit letzter Anstrengung zu überholen.

Was ist für Euch das Besondere am Röderhof-Benefiz-Lauf?

Was ist für Euch das Besondere am Röderhof-Benefiz-Lauf?

Es fühlt sich beim Röderhof-Benefiz-Lauf an, als seien die Teilnehmer eine große Familie, weil ein sehr starker Zusammenhalt besteht, der die Läufer-Gemeinschaft verbindet, egal welchen Geschlechts, welcher Altersklasse, welcher körperlichen Verfassung, ob mit oder ohne Handicap. Es ist immer wieder schön, zu sehen, wie sich die Bewohner der Heimstatt Röderhof darüber freuen, dass die Veranstaltung stattfindet.

Was ist Euer persönliches Highlight?

Was ist Euer persönliches Highlight?

Jedes Jahr gibt es nach dem Lauf eine Portion – unglaublich leckere – Pommes-Frites.

Vielen Dank, Ihr zwei!

Das Gymnasium Marienschule in Hildesheim ist eine Schule in freier Trägerschaft. Der Träger ist die „Stiftung Katholische Schule in der Diözese Hildesheim“. Zurzeit besteht die Schulgemeinschaft aus ca. 900 Schülern sowie 77 Lehrkräften, 14 weiteren Mitarbeitern sowie vielen ehrenamtlichen Helfern.

https://www.marienschule-hildesheim.de/unser-gymnasium/ 

Jetzt schon vormerken:
am 18.09.2021
findet der 13. Röderhof-Benefiz-Lauf statt