Im Anschluss des Röderhof-Benefiz-Laufes winkt in diesem Jahr 2022 als Belohnung das große Jubiläums-Open-Air  zum 50-jährigen Bestehen des Röderhofes mit vielen tollen Live Bands und einem bunten Rahmenprogramm.

Das Line-Up steht:

 

Alte Falter

Ein Singer-Songwriter-Duo aus Hildesheim. Stefan Kropp und Mani Schorrlepp – zwei erwachsene, humorvolle, aber auch ernste Männer, zusammen Ü130. Vielleicht ein bisschen faltig, aber kein bisschen alt.

Das Repertoire:
Eigenkompositionen, wie das Röderhof-Lied, und Cover-Versionen von Songs, die für besondere Augenblicke im Leben der zwei Musiker stehen. Da kommen John Hiatt und Bill Withers ebenso zu Wort wie Sportfreunde Stiller oder Udo Lindenberg.

Die Instrumentierung:
Lead- und Harmonie-Gesang, dazu eine Akustik-Gitarre, fertig. 2 Frontmänner: Jedes der beiden „AlFa“-Männchen hat sein eigenes gelebtes Leben und seine eigenen Songs als Lead-Sänger. Wenn es zweistimmig wird, kommt Gänsehaut auf. Oft schon vorher.

Die eigenen Texte:
Alltagsgeschichten aus der Sicht der Generation 50+. Mal ernst, mal (selbst) ironisch, mal sentimental.

Und immer mit Schalk.
Die Melodien: Keine Kunst, lieber Kinderlied, gerne mit Tendenz zum Ohrwurm. Da bleibt schon mal was hängen.

Freuen Sie sich auf einen Auftritt zum Hinhören und Mitsummen, zum Schmunzeln und Nachdenken, zum Erinnern und zum optimistisch sein:
Alte Falter – Zwei Mann & eine Gitarre.

DOGS ON LEAD

Die junggebliebene dynamische Band hat sich den Groove auf den Leib geschrieben. Immer up to date, frisch, und garniert mit einer unglaublich talentierten Frontfrau sorgt diese Band für große Emotionen.

30 Jahren Bühnenerfahrung inklusive zahlreicher Shows mit namhaften Künstlern wie Ohrenfeindt, Fury In The Slaughterhouse, Bonfire, Birth Control, Hannes Bauer, Die Schröders und den Rodgau Monotones sowie „M3 Classic Whitesnake“ haben dafür gesorgt, dass die Band zu einer festen und verlässlichen Größe nicht nur auf deutschen Bühnen geworden und dort nicht mehr wegzudenken ist. Hiervon zeugen ebenfalls gefeierte Auftritte bei der European Bike Week in Österreich, beim Treffen der Biker Union in Schleiz/Homberg und verschiedenen Harley Events.

Mit Cecile verfügen die DOGS über eine Sängerin, die bereits in vielen verschiedenen Bands große Erfahrung gesammelt hat, die sie in dieser Konstellation voll und ganz ausspielen kann.Daneben schafft die Band mit einem äußerst soliden Rhythmusgespann um Drummer Stef und Bassist Peter sowie dem brillanten und virtuosen Gitarristen Jost ein musikalisches Gerüst, auf dem sich Cecile nach Belieben austoben kann.

Von eigenen Songs bis hin zu authentischen und mitreißenden Versionen von Heart, Led Zeppelin und Alter Bridge – diesen Spagat meistern die DOGS problemlos und ziehen so jedes Publikum in ihren Bann. Ob kleiner Club oder Festival – die Band überzeugt auf jeder Bühne und lässt den Funken überspringen.

DOGS ON LEAD machen puren und harten Rock – da bleibt kein T-Shirt trocken und kein Fuß auf dem Boden.

The O-Jacks

Die Musiker aus Peine und Hildesheim spielen eine heiße Mischung aus Rockabilly und Rhythm ‚n Blues im Stil der 1950er-Jahre. Schlaggitarre, Röhrenverstärker und ein Slapbass sind die authentischen Zutaten. Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung schrieb über die Band 2015: „Rockabilly trifft auf Slidegitarre und vereint sich zu einem tanzbaren und schweißtreibenden Konzerterlebnis. Ein Sound, der das Publikum restlos begeistert.“ Authentische Garderobe und Equipment sowie eine professionelle Bühnenshow – die O-Jacks bringen Dich zurück in die wilden Fünfziger. Direkt und ohne Umwege.

Line-up:

Stefan „Stevie“ Hesse: leadvocals/guitars
Ecki Kreie: guitars/vocals
Marc „Buddy“ Baltrusch: upright bass
Elmar Lütgering: drums

Die Band spielt seit 2013 zusammen. In etlichen Clubkonzerten, auf vielen privaten Rock‘n‘Roll-Partys und bei Auftritten als Support anderer Bands wie z. B. Boppin B. oder der Rockabilly Mafia konnten die O-Jacks das Publikum mit dem bodenständigen Groove der Fünfziger Jahre mitreißen. Für die Musiker steht jedenfalls fest: „Spätestens, wenn wir unsere Gitarren in den Händen halten, die Röhren in den Verstärkern glühen und der erste Song angezählt wird, haben wir selbst den größten Spaß an der Sache!“